Cultural Care Au Pair

Au Pair in den USA

für Teilnehmer von 18 bis 26 Jahren

Ruf uns an! (Mo-Fr 9-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr): +493020347400

Erste Hilfe Training für Au Pairs

Cultural Care Au Pairs bekommen eine hervorragende Vorbereitung auf ihren Aufenthalt als Au Pair in den USA. Der Stundenplan der Au Pair Training School im Bundesstaat New York beinhaltet auch ein ausführliches Erste Hilfe Training für Kleinkinder und Erwachsene, durchgeführt von Spezialisten der American Heart Association. Alle Cultural Care Au Pairs lernen damit noch vor Ankunft in ihren Gastfamilien, wie sie in einem medizinischen Notfall reagieren und sich verhalten sollten.

Das Training beinhaltet die folgenden Themenbereiche:
• Erste Hilfe/Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Kleinkindern: Verhalten in gängigen Notfällen wie z. B. Verbrennungen, Schnittwunden, Vergiftungen, sowie Verletzungen an Kopf, Nacken und Rücken.
• Erste Hilfe/Defibrilator: Erstbehandlung bei kardiologischen und atembedingten Notfällen bei Erwachsenen, Kindern und Kleinkindern, inklusive Anleitung zur Benutzung eines Automatischen Externen Defibrilators (AED).

Das Erste Hilfe und Herz-Lungen-Wiederbelebungstraining, an dem alle Au Pairs obligatorisch teilnehmen, beinhaltet die neuesten wissenschaftlichen Standards und findet in kleinen Gruppen mit sehr praxisorientiertem und realitätsbezogenem Ansatz statt. Jeder erfolgreiche Teilnehmer erhält ein zwei Jahre gültiges Zertifikat über die Teilnahme, sowie die Möglichkeit zu gratis online Auffrischungskursen und digitalen Kursmaterialien.

Unsere Direktorin der Cultural Care Au Pair Training School, auf dem Campus des Marymount Colleges in Tarrytown, New York, sieht das Training als wertvolle Bereicherung des Stundenplans. “Wir waren schon immer stolz auf das hohe Niveau der Vorbereitung, das wir unseren Au Pairs in ihrer ersten Woche in den USA bieten können. Unser Lehrplan beinhaltet Themen wie "frühkindliche Entwicklung", "effektive Kommunikation", "Verhaltensmanagement", "Gesundheit und Ernährung" und natürlich Sicherheits- und Notfalltraining. Das Erste Hilfe Training der American Heart Association ist eine optimale Ergänzung zu diesen Themen.”

Viele Au Pairs haben zwar in ihrem Heimatland schon ähnliche Erste Hilfe Ausbildungen erhalten, aber die obligatorische Einführung eines solchen Trainings garantiert einen einheitlichen Wissensstand bei allen Teilnehmern. Unser Marketing Director für Cultural Care, sagt dazu: “Obwohl alle deutschen Au Pairs während der Vorbereitung auf ihre Führerscheinprüfung bereits einen Erste Hilfe Kurs absolvieren müssen, bietet das Training in unseren Augen zum einen eine gute Auffrischung der bereits bestehenden Kenntnisse, zum anderen auch eine gezielte Schulung zur Reaktion in Notfallsituationen speziell mit Kleinkindern und somit ein sichereres Gefühl sowohl für die Gastfamilie, als auch für das Au Pair.”

Die ausführliche Vorbereitung der Au Pairs für ihren Aufenthalt in den USA bei Cultural Care Au Pair ist einzigartig in der Branche. “Cultural Care Au Pair ist die einzige Au Pair Agentur, die ihren Teilnehmern ein Training in einem akademischen Umfeld ermöglicht. Wir glauben, die ersten Tage sind eine extrem wichtige Phase für unsere Au Pairs und möchten die fünf Tage an der Au Pair Trainingschool in New York daher so effektiv und realitätsbezogen wie möglich gestalten." sagt die Executive Vice President von Cultural Care Au Pair. “Wir sind die derzeit einzige Agentur in der Au Pair Branche, die allen Au Pairs ein Training zu Erster Hilfe und Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Kleinkindern und Erwachsenen durch die American Heart Association bietet." Zusätzlich zum Training an der Au Pair Training School bei Ankunft der Au Pairs in den USA bietet Cultural Care Au Pair vier Mal im Jahr während des Aufenthaltes in den USA zusätzliche Auffrischungskurse an. Diese Kurse bieten den Au Pairs weitere Informationen zu Sicherheitsstandards und Unfallrisikovermeidung bei Kleinkindern.

Nach Informationen der American Heart Association wissen 70% der US-Amerikaner nicht, wie sie sich in einem kardiologischen Notfall verhalten sollen. Die meisten geben dabei an, entweder nicht zu wissen, wie man Herz- Lungen-Wiederbelebung fachgerecht durchführt oder es aufgrund der langen Zeitspanne seit dem letzten Training vergessen zu haben. Qualifiziertes, regelmäßiges Training kann sowohl essentielle Informationen, als auch das notwendige Selbstbewusstsein zur Durchführung von lebensrettenden Maßnahmen garantieren. Aufgrund der Tatsache, dass 88% aller kardiologischen Notfälle zu Hause passieren, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass im Falle eines Falles durch qualifizierte Ersthilfe vielleicht auch das Leben eines Kindes gerettet werden kann.

Infotreffen in Deiner Nähe